Mein erster Freifunk-Knoten

Posted on So 10 August 2014 in Open Source

Die WLAN-Abdeckung in unserem Wohnzimmer war schon seit längeren eher schlecht als recht. Der einzige WLAN-Router stand auf einer anderen Etage und daher war ein weiterer WLAN Access-Point im Wohnzimmer nicht schlecht, um auch dort mit dem Laptop, Smartphone und Tablet eine anständige Konnektivität zu haben.

Eher zufällig bin ich über einen Podcast auf die Idee gekommen auch einen Freifunk-Knoten aufzusetzen. Ich bestellte mir daraufhin ein TP-Link WDR4300 für knapp 45€. Die einzelnen Freifunk-Communities bieten sowohl eigene flashbare Firmwares als auch Anleitungen. Die Anleitung von Freifunk-Ruhrgebiet war dabei gut beschrieben und nach wenigen Minuten stand mein erster eigener Freifunk-Knoten.

Es gab dabei nur ein Problem für mich: Ein zweites privates WLAN-Netz ließ sich über das Web-Interface der Freifunk Firmware nicht setzen. Nachdem ich etwas gesucht hab, stieß ich auf ein GitHub-Issue mit genau meiner Anforderung, welche erst vor wenigen Tagen umgesetzt wurde.

Um dies umzusetzen muss man zum jetzigen Zeitpunkt zunächst das Git-Repository freifunk-gluon/packages klonen. Mit folgenden Befehl kann man dann ganz einfach die benötigten Dateien auf den Router schieben:

scp -r gluon/gluon-luci-private-wifi/files/* root@192.168.1.1:/

Nach einem Reload des Web-Interfaces kann man nun auch ein privates WLAN Access-Point aufsetzen. Damit konnte ich nicht nur mein Hauptziel umsetzen, sondern zum Glück auch den zweiten Freifunk-Knoten Castrop-Rauxels online setzen.

Comments


There are no comments yet.

Add a Comment

You can use the Markdown syntax to format your comment.