Blog
    118 posts
Mit Git Worktree mehrere Arbeitsverzeichnisse managen
In der Regel klont man sich ein Git-Repository, in dem auch ein Arbeitsverzeichnis eines Branches ausgecheckt ist. Je nach Projektart kann es passieren, dass eine Arbeitskopie nicht reicht. Das ist etwa dann der Fall, wenn man ein Projekt kompilieren muss, was eine Zeit in Anspruch nimmt, in derselben Zeit aber auf einem anderen Branch weiterarbeiten möchte. Im Standard geht das so mit einem geklonten Repository nicht, da sich beim Wechsel des Branches das Arbeitsverzeichnis verändert und somit auch die Kompilierung nicht voll durchläuft bzw. es zu Fehlern kommt. Was an dieser Stelle einige machen ist folgendes: Ein weiteren Klon des Repositorys anlegen und darin weiterarbeiten.......
Git-Repositorys Hosten mit Gitea
Um Git-Repositorys zu Hosten gibt es heutzutage sehr viele verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste und wohl bekannteste Lösung für viele Open-Source-Projekte ist die Nutzung von GitHub. GitHub bietet auch das Hosten von privaten, nicht öffentlichen, Repositorys an, doch ist dies kostenpflichtig. GitHub ist zudem nicht Open Source und man kann es nicht selbst Hosten. Eine Alternative ist GitLab, welches sowohl als Service zum kostenfreien Nutzen verfügbar ist, als auch Open Source ist. Auf GitLab.com kann man im Gegensatz zu GitHub seinen Code in privaten Repositorys schieben, ohne bezahlen zu müssen. Da GitLab Open Source Software ist, lässt sich die Community Edition auch auf eigener Hardware selbst hosten.......
Höhenverstellbarer Schreibtisch nach zwei Jahren im Einsatz
Vor fast zwei Jahren schrieb ich ein Review über meinen Schreibtisch. Den elektrisch höhenverstellbaren Tisch besitze ich nun seit über zwei Jahren, der Blogpost ist auch schon fast zwei Jahre alt. Es wird Zeit ein kleines Fazit zu ziehen und eine Hinweise bzw. Tipps für diejenigen zu geben, die ebenfalls einen solchen Tisch anschaffen wollen. Eins vorweg: Ein höhenverstellbarer Tisch lohnt sich! Allerdings sollte man eine wesentliche Sache beachten, die ich auch kurz in meinem alten Blogpost angerissen habe: Die Füße tun am Anfang weh und wie ich später festgestellt habe, tun sie eine ganze Weile später weiterhin weh. Insbesondere wirkt sich das auf den Fersen aus.......
Statischer Pelican Blog mit statischen Kommentaren
Seit nun mehr drei Jahren läuft mein Blog mit dem statischen Webseiten-Generator Pelican. Einen Artikel zu Pelican hatte ich damals auch geschrieben, in dem ich die grundsätzlichen Features und Funktionen aufgelistet habe. Kurz zusammengefasst kann man unter anderem in Markdown Blogposts schreiben, die von Pelican als HTML-Datei(en) herausgeschrieben werden. Den „output“ Ordner kann man dann auf beliebigen Webspace schieben. So war bislang der Umzug des Blogs sehr einfach, da ich nur die generierten Dateien irgendwo hinschieben musste. Ein wesentlicher Nachteil ist von Pelican nur, dass es keine Kommentare erlaubt. Wie auch, schließlich ist der Blog komplett statisch und soll es eben auch so sein.......
Kurztipp: Latexmk und 16:9 LaTeX Beamer Slides
Manchmal sind es die kleinen Dinge, die das Arbeiten mit LaTex und in meinem speziellen Fall LaTeX Beamer vereinfachen. Ein hilfreiches Tool ist etwa Latexmk. Wer häufiger an LaTeX-Dokumenten arbeitet, kennt wohl das Problem, dass man den Code mehrfach kompilieren muss, damit alle Cross-Referenzen aktualisiert werden. Etwa dann, wenn neue Kapitel hinzugefügt werden, die dann im Inhaltsverzeichnis gelistet werden sollen. Latexmk macht das ganze etwas schlauer und kompiliert das Dokument gleich genau so oft durch, wie es nötig ist. Das nächste Problem was Latexmk löst ist, dass man bei faktisch jeder Änderung ein aktualisiertes Dokument haben will. Latexmk besitzt auch einen “watch” Modus der bei jeder Änderung, und somit immer dann, wenn man eine Datei speichert, direkt neu kompiliert.......